Reduzierung des Treppenstufeneffekts bei aus Blechlamellen geschichteten Werkzeugen mittels additiver und umformtechni-scher Nachbearbeitung

Projektträger: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Projektnummer: TE 508/82-1
Ansprechpartner: Hamed Dardaei Joghan M. Sc.

Es soll eine ressourcenschonende Prozesskette zur flexiblen Fertigung von Werk-zeugen für das Tiefziehen entwickelt werden, bei der der großvolumige Grundkörper eines Werkzeugs aus einzelnen Blechlamellen schnell und kostengünstig hergestellt wird.

Umformtechnisches Fügen mittels Außenhochdruck

Projektträger: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Projektnummer: TE 508/66-1
Ansprechpartner: Florian Weber M. Sc.
Projektstatus: abgeschlossen

Ziel dieses Vorhabens war die Ermittlung der Prozessgrenzen kraft- und formschlüssig gefügter Rohrverbindungen durch Druckapplikation eines Fluids von außen.

Entwicklung der inkrementellen Mikroumformung zur Funktionsmusterherstellung metallischer Bipolarplatten

Projektträger: AiF/FOSTA
Projektnummer: 14 EWN/P1247
Ansprechpartner: Lennart Tebaay M. Sc.
Projektstatus: abgeschlossen

In der Entwicklung erfolgte die Herstellung der Funktionsmuster von metallischen Bipolarplatten für Brennstoffzellen bislang kostenintensiv mittels Tiefziehen oder Hydroforming.

Verbesserung des Einsatzverhaltens inkrementell umgeformter Bauteile durch gezielte Eigenspannungsinduktion

Projektträger: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Projektnummer: TE 508/67-1 (SSP 2013)
Ansprechpartner: Fabian Maaß M. Sc.

Das Ziel des SPP 2013 ist die gezielte Nutzung umformtechnisch induzierter Eigenspannungen in metallischen Bauteilen.

Umformtechnologien für metallische und hybride Leichtbaustrukturen der Elektromobilität

Projektträger: BMBF/PTKA, Förderplattform FOREL 2
Projektnummer: 02P16Z011
Ansprechpartner: Fabian Schmitz M. Sc.

Im Rahmen des Koordinationsprojektes, welches in Zusammenarbeit mit der TU Dresden, der TU Bergakademie Freiberg, der Universität Paderborn und der TU München bearbeitet wird, werden Themen für die Mobilität der Zukunft behandelt, insbesondere mit dem Fokus auf der numerischen Prognosefähigkeit und dem Leichtbau.

Inkrementelle Blechmassivumformung unter Anwendung thermisch gesteuerter Gradierungsmechanismen

Projektträger: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Projektnummer: SFB/TR 73 • Teilprojekt T04
Ansprechpartner: Stefan Gallus M. Sc.

Ein Problem der inkrementellen Blechmassivumformung liegt darin, dass bei der Randaufdickung einer Blechronde (vgl. Bild a) ausschließlich die äußere Blechkante stark verdickt wird und die Blechdicke radial zur Rondenmitte hin stark abfällt.

Verfahrenskombination aus inkrementeller Blechumformung und Laserpulverauftragsschweißen zur Fertigung von Leichtbauteilen

Projektträger: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Projektnummer: TE 508/68-1
Ansprechpartner: Lennart M. Tebaay M. Sc.

Ziel des Projektes ist, die Prozesskombination aus inkrementeller Blechumformung (IBU) und Laserpulverauftragsschweißen zur additiven Fertigung (LPA) hinsichtlich ihrer Grundlagen und Wechselwirkungen zu analysieren.

Entwicklung hybrider Kunststoff/Magnesium-Werkstoffverbunde für Ultraleichtbauanwendungen (KuMag)

Projektträger: LeitmarktAgentur.NRW
Projektnummer: EFRE-0800113
Ansprechpartner: Hamed Dardaei Joghan M. Sc.
Projektstatus: abgeschlossen

In Zusammenarbeit mit dem IKV Aachen, JUBO, KODA und TWI wurde das kombinierte Verfahren zur Herstellung hybrider Kunststoff/Magnesium-Verbundwerkstoffe entwickelt, um eine effiziente Leichtbaulösung bereitzustellen.

Grundlagenuntersuchungen und Verfahrensentwicklung zur Herstellung belastungsangepasster Bauteile mittels inkrementeller Blechmassivumformung (BMU)

Projektträger: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Projektnummer: SFB/TR 73 • Teilprojekt A4
Ansprechpartner: Sebastian Wernicke M. Sc.

Im Teilprojekt A4 des TR 73 besteht das übergeordnete Ziel in der umformtechnischen Herstellung geometrisch komplexer Bauteile aus Blechen mit integrierten Funktionselementen.

Umformen mittels örtlich variabel vaporisierender Aktuatoren

Projektträger: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Projektnummer: TE 508/69-1
Ansprechpartner: Marlon Hahn M.Sc.

Durch eine impulsartige Kondensatorentladung über eine Aluminiumfolie kann diese schlagartig verdampfen (vaporisierender Aktuator).