Girls’Day 2019 am IUL

Teilnehmerinnen des Girls’Day

Am 28. März eroberten 10 wissbegierige Schülerinnen das IUL. Im Zuge des Girls’Day, dem jährlich bundesweit stattfindenden Mädchen-Zukunftstag, konnten die Interessierten einen Einblick in die Welt der Fertigungsverfahren und der dort arbeitenden Ingenieurinnen und Ingenieure erlangen. Im Fokus standen die Verfahren der Umformtechnik sowie des 3D-Druckes und deren Einsatz bei der Herstellung von Fensterrahmen, Autokarosserien sowie individueller Maschinen. Im anschließenden Workshop konnten die Teilnehmerinnen ein individuelles Armband frei gestalten, welches mithilfe der 3D-Drucker gefertigt wurde. Da bei jedem Produktdesign die anschließende Fertigung beachtet werden muss, konnten die Schülerinnen unmittelbar erfahren, welche Fähigkeiten und Arbeitsweisen im Studium erlernt werden, um eine solche Aufgabe als Ingenieurin zu meistern.

Der jährlich stattfindende Girls’Day eröffnet Schülerinnen den Einblick in Ausbildungsberufe und Studiengängen aus den Bereichen IT, Naturwissenschaften und Technik, eben dort, wo Frauen bisher weniger stark vertreten sind. Unter der Koordination des Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. nehmen jährlich rund 100.000 Schülerinnen an diesem Mädchen-Zukunftstag teil und erkunden dabei eines der rund 10.000 Angebote. Weitere Informationen finden sich auf der Homepage des Girls’Day und der TU Dortmund.

IUL-Ansprechpartner für Nachfragen: Joshua Grodotzki, Gruppenleiter des IUL im Projekt ELLI2